Argentan - Frankreich

Ziel/Intention:

Erwerb interkultureller Kompetenz durch Teilnahme am französischen Familien- und Schulleben

Vertiefung sprachlicher Kompetenz

Kennenlernen der normannischen Stadt und ihrer Region

Entdeckende Landeskunde in gemeinsamen Projekten

Beitrag zur deutsch-französischen Freundschaft

Zielgruppe:

ca. 20 Schülerinnen und Schüler der EF und Q1.

Termine:

Herbst 2018 Argentan zu Gast bei uns

Frühjahr 2019 wir in Argentan 

Sonstiges: 

Nähere Informationen zu Terminen, Kosten und  Bewerbungsverfahren wird es im Sommer 2018 geben.

In der Regel können aber alle Interessenten mitfahren.

Verantwortlich:

Mareike Sauerländer

 

 

Nun war es endlich soweit: Nach dem Besuch der Franzosen aus unserer Partnerschule in Argentan/Normandie konnten ebenfalls wir endlich auch deren Zuhause sehen!
Insgesamt sollten es neun Tage (davon zwei Reisetage), vom 29. März bis zum 6. April 2017, sein, an denen wir Frankreich, seine Kultur, Land und Leute kennenlernen durften.

Schüler des Lycée Mézeray aus Argentan (Normandie) zu Besuch am Wittekind-Gymnasium

Ging man in der Woche vor den Herbstferien durch die Flure des Wittekind-Gymnasiums, hörte man des öfteren fremdsprachige Ausdrücke: Neben der russischen, der amerikanischen und italienischen war auch die französische Sprache deutlich zu vernehmen. Das lag daran, dass in der Woche vom 29. September bis zum 7. Oktober 22 französische Schülerinnen und Schüler des Lycée Mézeray aus Argentan (Normandie) mit ihren Lehrern Agnès Depardieu und Jean-Paul Alexandre zu Gast bei ihren deutschen Austauschpartnern aus den Klassen 9a, 9c, 9d und aus den Stufen EF und Q 1 waren.

Alle Jahre wieder zu Weihnachten kommt das Christuskind und dieses Jahr zum ersten Mal bei einem Austausch in der Adventszeit 29 französische Gastschüler aus Argentan (Normandie). Der Austausch zwischen dem Wittekind-Gymnasium und dem Lycée Mézeray mit Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs und der Oberstufe fand bereits zum dritten Mal unter der Leitung von Agnès Depardieu (Lycée Mézeray) und Mareike Sauerländer (Wittekind-Gymnasium) statt. Dieses Mal hatten die französischen Schüler und Lehrer einen ganz besonderen Wunsch auf ihrem Wunschzettel stehen: die Adventszeit in Deutschland erleben. Und das hat einen Grund: In Frankreich gibt es weder Weihnachtsmärkte, so wie wir sie kennen, noch Adventskränze, Weihnachtsplätzchen und weihnachtlich geschmückte Straßen und Städte. Andersherum kannten die deutschen Schüler nicht die französische Spezialität zu Weihnachten, die bûche de Noël, und die Franzosen ebenso wenig unseren Christstollen.