Neben der Empfehlung zur Wahl einer dritten Fremdsprache bietet das Angebot des Wahlpflichtbereichs II Schülerinnen und Schülern die Chance, Begabungen und Interessen in anderen Angeboten wahrzunehmen bzw. auszuprobieren. Zur Klasse 8 wählen einige Schüler im Differenzierungsbereich (Wahlpflichtbereich II) aus dem Angebot der Schule eine 3. Fremdsprache (Französisch oder Lateinisch), andere wählen einen mathematisch- naturwissenschaftlich-technischen (Naturwissenschaften oder Informatik) oder einen gesellschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt (Pädagogik). 

Im Differenzierungsbereich ist der Unterricht dreistündig. Die in Klasse 8 gewählte 3. Fremdsprache wird vierstündig unterrichtet. Wir hoffen, dass gerade im Zuge der internationalen Öffnung die Schülerinnen und Schüler vom Angebot unserer Schule Gebrauch machen werden, Lateinisch und Französisch als 3. Fremdsprache in ihre Wahl einzubeziehen. Welche Sprachen und welche Schwerpunkte wir letztlich unterrichten, hängt von den Wahlen der Schülerinnen und Schüler sowie den Angebotsmöglichkeiten unserer Schule ab. Diese Wahl der Schülerinnen und Schüler erfolgt für zwei Jahre (Klasse 8 bis 9). 

Um den Schülerinnen und Schülern eine Orientierung für mögliche spätere Fächerwahlen in der Oberstufe zu geben, richtet sich das Angebot am Prinzip des fächerübergreifenden bzw. fächerverbindenden Lernens aus. Im Bereich der Naturwissenschaften ist ein Konzept entwickelt worden, das neben Physik die Fächer Biologie, Musik und Sport thematisch verbindet. Die Ausrichtung des Arbeitens in der Form von Projekten unterstützt die Förderung des eigenständigen und eigenverantwortlichen Lernens, die Fähigkeiten zur Präsentation und die Übernahme von Verantwortung für das eigene Lernen.